zurück zur letzten Seite
UVP 369,00 EUR
Ihr Preis 329,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Neoline G-Tech X27 Dual ist ein Zweikanal-Videorekorder im Rückspiegel-Format. Das 4-in-1-Modell vereint die Funktionen eines Full-HD-Videorekorders, eines Panorama-Rückspiegels, einer HD-Rückfahrkamera und eines GPS-Blitzerwarners - in einem einzigen Gerät!
  drucken
Lieferzeit: sofort
Art.Nr.: 388
Hersteller:NeoLine
Gewicht: 0.700 Kg.
GTIN/EAN: 6909496000027
Hersteller-Artikelnummer: GXX271118C2195

NEOLINE G-Tech X27 Dual Dashcam


Neoline G-Tech X27 Dual ist ein Zweikanal-Videorekorder im Rückspiegel-Format. Das 4-in-1-Modell vereint die Funktionen eines Full-HD-Videorekorders, eines Panorama-Rückspiegels, einer HD-Rückfahrkamera und eines GPS-Blitzerwarners - in einem einzigen Gerät!

Das Gerät nimmt keinen zusätzlichen Platz auf der Windschutzscheibe ein, es wird auf dem serienmäßigen Rückspiegel montiert, so dass es auf dem Parkplatz nicht zu viel Aufmerksamkeit erregt. Der Videorekorder wird mit verschiebbaren Gummiklemmen gesichert, was eine einfache Montage an jeden handelsüblichen Spiegel möglich macht.

Der 4in1 Rückspiegel zeichnet die Verkehrsumgebung hochauflösend und vollständig auf. Dank einer Frontkamera mit 150 Grad Weitwinkelobjektiv sowie der wasserdichte Rückfahrkamera mit 100 Grad Weitwinkel wird die Umgebung vollautomatisch aufgezeichnet. Der Fahrer kann sich mit dem X27 sicher sein, dass während der Fahrt jedes Geschehnis aufgezeichnet wird. Die rückseitige Kamera dient auch als Parkkamera für Fahrzeuge, die noch nicht über eine Parkassistenten verfügen. Beim Einlegen des Rückwärtsgangs wird der rückseitige Fahrzeugbereich automatisch im Display angezeigt, inklusive Markierung für komfortables Parken. Die Ausrichtung der Kamera ist horizontal und vertikal möglich.

Benutzerfreundlichkeit
Das große 4,3-Zoll-Display befindet sich in der Mitte des Spiegels und ist im ausgeschalteten Zustand völlig unsichtbar, bis das Display eingeschaltet wird. Das 4,3-Zoll-Display ermöglicht es dem Besitzer, Einstellungen vorzunehmen und das Material bequem vor Ort zu betrachten. Alle Datensätze werden auf einer microSD-Karte gespeichert. In den Einstellungen können zyklische Aufzeichnung ausgewählt werden (1 oder 3 Minuten). Bei Bedarf können Sie die kontinuierliche Aufzeichnung aktivieren. Der Recorder verfügt über ein eingebautes Mikrofon und einen Lautsprecher, so dass Sie bei Bedarf ein Telefonat aufzeichnen können. Die Rückkamera ist wasserdicht und kann innerhalb oder außerhalb des Fahrzeugs installiert werden. Schnee und Regen machen ihr nichts aus.

Vielseitige Montage
Mit diesem Gerät kann das Aus- und Einbauen des Rekorders vor und nach der Fahrt vergessen werden. Der Recorder benötigt keine externe Stromversorgung: Dank des leistungsstarken 600mAh-Akkus ist ee bestens geeignet, das Beste aus Ihrem Auto herauszuholen. Der Spiegel wird mit verschiebbaren Gummiklemmen gesichert, die Erschütternen bei Fahrten in unebenem Gelände minimieren. Dank ausgeklügelter Halterung ist eine schnelle Montage an jedem handelsüblichen Rückspiegel schnell und einfach möglich.

GPS Blitzerwarner
Das GPS-Modul mit integrierter Blitzerdatenbank warnt Fahrer rechtzeitig vor Blitzerpositionen. Das Gerät enthält eine Datenbank mit Blitzerpositionen aus 45 Ländern, die regelmäßig vom Hersteller zum Download bereit gestellt werden. Es gibt mehr als 12 Arten von Blitzern in der Datenbank, einschließlich rückseitige Blitzer. Fahrer werden vorab im Spiegel gewarnt, damit Sie die Geschwindigkeit reduzieren können. Es bietet einen intelligenten Algorithmus zur Verarbeitung komplexer Berechnungen der Durchschnittsgeschwindigkeit. Die Datenbank enthält Daten über 45 Länder und alle 2 Wochen sind aktualisierte Radardatenbanken auf der Website des Herstellers verfügbar.

Intelligente Blitzerdaten
Eine Besonderheit der NEOLINE G-Tech X27 ist die intelligente Verarbeitung von Section-Control-Abschnitten. In solchen Section Control Abschnitten wird die Durchschnittsgeschwindigkeit von jedem durchfahrenden Fahrzeug überprüft. Ist die Durschnittsgeschwindigkeit überhöht, blitzt es am Ende des kontrollierten Abschnitts. Der intelligente Algorithmus des G-Tech X27 Blitzerspiegels verhindert das Sie geblitzt werden, indem es Ihre Durschnittsgeschwindigkeit im Messbereich ermittelt, und Ihre genaue Durschnittsgeschwindigkeit im Abschnitt anzeigt, oder Alarm schlägt.

Ein wichtiger Helfer bei Unfällen
Die Videodaten der G-Tech X27 umfassen alle Informationen, welche im Rahmen einer Beweisführung notwendig sind. Eine Full-HD-Aufnahme mit Datum und Uhrzeit liefert einen handfesten Nachweis, welcher die Unschuld des Fahrers bestätigen kann. NEOLINE G-Tech X27 bietet die Möglichkeit Datums- und Zeitstempel in Videos einzublenden, um zusammen mit der Aufnahme der rückseitigen Kamera, die Umstände des Hergangs noch mehr zu verdeutlichen.

Extremer Weitwinkel ohne Verzerrung
Dank der weitwinkligen Frontkamera Optik von 150 Grad und zusätzlichen 100 Grad Rückseitig, ist NEOLINEs G-Tech X27 in der Lage, alle 5 Spuren der Straße aufzunehmen, ohne dabei das Bild zu verzerren. Ihnen entgeht nichts, der Videorekorder nimmt wirklich alles auf, was um Sie herum passiert.

Alarm bei Aufnahmestop
Der NEOLINE G-Tech X27 verfügt über eine Warnfunktion, die ein versehentliches Stoppen der Aufzeichnung, eine volle Karte, oder das Fehlen einer Speicherkarte meldet. Sie verpassen nie wieder eine Aufnahme!

Automatischer Aufnahmestart
Der Neoline G-Tech X27 wird auch beim Parken hilfreich sein. Hier kommt der eingebaute G-Sensor zum Einsatz. Dank des Neoline Parkmodus aktiviert der G-Sensor bei Erschütterung automatisch die Aufzeichnung. Der Besitzer kann in seiner Abwesenheit sicher sein, dass jeder Parkrempler auf der Speicherkarte zu finden sein wird.

Technische Daten
- 1920x1080 Full HD Frontkamera
- HD 1280x720 Heckkamera
- Blickwinkel Frontkamera 150 Grad
- Blickwinkel Heckkamera 100 Grad
- Bildschirmgröße: 4,3 Zoll
- GPS-Modul
- Eingebauter Akku: 600 mAh
- Videoaufnahmeformat: MOV (H.264)
- Eingebautes Mikrofon/Lautsprecher
- G-Sensor
- Parkmodus
- Loop-Aufnahme: 1 min/ 3 min
- Kontinuierliche Aufzeichnung
- Automatisches Starten von Aufzeichnungen
- Datums- und Zeitstempel
- Geo-Postions-Stempel
- Geschwindigkeitsstempel
- MicroSD 8GB - 32GB (Klasse 10)
- Lagertemperatur: -20 bis +70 Grad
- Betriebstemperatur: -10 bis 40 Grad
- Eingangsspannung: DC 5 V, 1,5 A, 1,5 A
- Eingangsspannung des Speichers: DC 12-24 V
- Abmessungen: 284 x 99 x 16 mm
- Gewicht: 328 g

Lieferumfang
- Neoline G-Tech X27 Full-HD-Videorekorder
- HD Heckkamera
- USB-Kabel
- Autoladegerät
- Externes GPS-Modul
- Benutzerhandbuch
- Garantiekarte
- Einbausatz

Blitzerwarner NEOLINE GTech X27 Dual


Wir möchten Sie vor dem Kauf ausdrücklich darauf hinweisen, dass der Besitz und/oder der Betrieb dieses Neoline Radarwarners in Ihrem Land nicht zulässig sein kann. Bitte informieren Sie sich vor dem Erwerb oder vor Einsatz des Gerätes im Rahmen einer Auslandsreise zur aktuell geltenden Rechtslage.

Bussgeldrechner

Sie waren zu schnell unterwegs und sind geblitzt worden? Bestimmen Sie online mit welcher Strafmaßnahme Sie rechnen müssen. Mit unserem Bußgeldrechner (Quelle: www.bussgeldrechner.org) können Sie mit nur wenigen Klicks mögliche Punkte in Flensburg und Bußgelder berechnen und sehen, ob Ihnen womöglich ein Fahrverbot droht. Hinweis: Bitte beachten Sie, daß der Bussgeldrechner nur den Regelsatz berechnet. Besondere Bedingungen wie Voreintragungen bleiben unbeachtet. Hierzu erhalten Bestandskunden von unseren Partner-Juristen einen schnellen Support und besondere Rabatte.


Informationen rund um die Verkehrsüberwachung

Wenn man zu lange im Bett gelegen hat und infolge dessen die Zeit knapp wird, dann drückt so manch ein Kraftfahrer mit Vergnügen mal auf das Gas, um in letzter Sekunde den gewünschten Ort zu erreichen. Wenn man kein Glück hat, kann es schnell zu einem kostenintensiven Amüsement werden, falls ein Starenkasten den Fahrer während der Lehrfahrt ertappt. Und hinterher heißt es, wann ist der Bussgeldbescheid inklusive den Blitzer-Bestrafungen zu erwarten.

Der folgende Artikel informiert Sie nicht ausschließlich über Verwarnungsgeld, Fahrverbote und Punkte, die Sie nach aktuellem Bußgeldkatalog bei einem Geschwindigkeitsverstoß erwarten müssen, falls Sie von einem Blitzerkasten erwischt wurden. Er stellt Ihnen auch umfassende Informationen in Bezug auf die Arbeitsweise von einem Blitzerkasten bereit.

Was für Regelungen finden sich im Rahmen der Geschwindigkeitsüberprüfung in Deutschland? Welche Blitzerkasten- Modelle sind gängig? Wie problemlos ist genau genommen ein Geschwindigkeitskontrollgerät und inwiefern rentiert sich ein „Blitzer-Einspruch beim Blitzer-Rechtsanwalt“? Ab wann schnappt ein Blitzer zu und wie groß ist die Toleranz bei der Messung? Und abschließend: Welche Blitzer Warner gibt's für den Fahrzeugführer und welche davon sind zulässig und welche unzulässig?

Folgende Blitzerarten werden genutzt:

Verkehrsradaranlagen:   

TRAFFIPAX Speedoguard, Mesta 208, Multanova 6F Digital, M5 Radar, TRAFFIPAX Speedophot, TRAFFIPAX Micro-Speed 09

Lichtschrankenmessungen:

ESO µP80, ESO ES 1.0, ESO ES 3.0

Videofahrzeuge:

Provida Vidista, Provida 2000, CG P50e (Videostoppuhr), VKS 3.0, Police-Pilot, VIDIT VKS 3.01

Geschwindigkeitsüberwachungen mit Induktionsschleifen:

Truvelo M4², Traffipax TraffiStar S 540, TRAFFIPAX TraffiStar S 330, TRAFFIPAX TraffiPhot S, VDS M5 Speed

- Section-Control

Lasermessgeräte:

Leictec XV3, LTI 20.20 TS/KM, PoliScan Speed, LAVEG, LR90-235/P, Laser Patrol, Riegl FG21-P, Leivtec XV2, TraffiPatrol

Rotlicht-Ampeln   

Multanova, Multastar C

Abstandskontrolle 
  

Brückenabstandsmessung, VSTP, VAMA

Allgemein

Portable Blitzerkasten, Stationäre Radarfallen, Schwarzlichtblitzer

Interessantes zu Blitzkasten und Radarmessungen:

Die Straßen-Verkehrsordnung (StVO) erklärt in §3 mit Nachdruck: „Wer ein Gefährt fährt, darf bloß so schnell fahren, dass das Fahrzeug ständig beherrscht wird“. Die Geschwindigkeitsüberwachung mit Blitzer soll hier effektiv einhaken.Ziel sei es, die Verkehrsteilnehmer auf das Befolgen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit zu überprüfen und im Notfall eine Strafe zu verhängen, um so die Sicherheit im Verkehr zu gewähren und eine Gefährdung aufgrund einer erhöhten Fahrzeuggeschwindigkeit zu mindern.

De facto gehört ein Geschwindigkeitsverstoß in Deutschland gemäß dem Statistischen Bundesamt zu dem häufigsten Unfallgrund (die Hälfte der Opfer wegen überhöhter Geschwindigkeit sind auf Schnellstraßen ums Leben gekommen) und laut der Statistik des Kraftfahrbundesamtes (KBA) zu der am meisten verübten Überschreitung. Alleine im Jahr 2012 haben Geschwindigkeitskontrollen auf den deutschen Straßen zirka 2,9 Millionen Mal zugeschnappt. Eine eindrucksvolle Anzahl, wenn man beachtet, dass die Bußgeldregelung für Geschwindigkeitsübertretungen aufgrund des erheblichen Gefahrenpotentials auch drakonische Strafmaßnahmen veranschlagt. In diesem Fall muss berücksichtigt werden, dass gemäß der Punktereform das Punktekonto insgesamt auf maximal 8 Zähler ansteigen kann und damit jeder Punkt erheblich schwerer zu Buche schlägt.

Blitzen innerhalb einer geschlossenen Ortschaft und außerhalb geschlossener Ortschaften – Diesen „Blitzer-Geldstrafen“ müssen Sie entgegensehen

Zu schnell gefahren? Haben Sie einen Blitzkasten übersehen? Regelungen ignoriert? Welche Sanktionierung für überhöhte Geschwindigkeit müssen Fahrzeughalter auf der Rechnung haben? Ist ein „Blitzer Autobahn“ günstiger als ein „Blitzer innerhalb geschlossener Ortschaft“?

Zuerst ist es obligat festzuhalten, dass Verwarnungsgeld, Punkte sowie Dimension der Fahrverbote infolge von Geschwindigkeitsüberschreitungen innerhalb geschlossener Ortschaft härter sind als außerhalb geschlossener Ortschaften. Gerechtfertigt wird dies mit der höheren Gefährdung, die in der Ortschaft gegeben ist. So entstehen die Blitzer Kosten für:

Geschwindigkeitsübertretung in der Ortschaft

Wer innerorts ertappt wurde, dessen Konto im Flensburger Zentralregister genau so wie das Girokonto werden schwerwiegender in Mitleidenschaft gezogen. In einer geschlossenen Ortschaft gestattet die Straßenverkehrsordnung eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Werden Fahrer dabei erwischt, so wird der Ärger nach dem Anblick vom Bescheid sehr groß sein. Sind Sie mit über 20 km/h über der zugelassenen Geschwindigkeit vom Blitzer erwischt worden, so haben Sie schon mit Blitzer-Saktionen von 80  Euro Bußgeld und einem Punkt zu rechnen. Bei mehr als 30 Stundenkilometer sind es nicht nur zwei Punkte im Zentralregister, zu dieser Gelegenheit wird zusätzlich das erste einmonatige Fahrverbot ausgesprochen. Zu der Höchststrafe, welche die Blitzer-Tabelle vorsieht, kommt es, sofern sie in der Ortschaft über 70 km/h zu flott unterwegs sind. Das Ergebnis sind 2 Punkte, 680 EUR Bußgeld sowie ein Fahrverbot für drei Monate.

Tempoüberschreitung außerhalb von Ortschaften

Außerhalb geschlossener Ortschaften gilt für ein Kraftwagen laut der Straßen-Verkehrsordnung eine höchstzulässige Geschwindigkeit von 100 km/h, auf Schnellstrassen ist eine sogenannte Richtgeschwindigkeit von 130 km/h vorgesehen, wenn Verkehrsschilder, Witterungs- und Straßensituation oder ähnliches dem Fahrzeugführer dies empfehlen.

Wer hier mit über 20 km/h bis 25 km/h über der zugelassenen Höchstgeschwindigkeit von einem der diversen Blitzer-Typen kontrolliert wird, kann hier bereits dem ersten Punkt in der Verkehrssünderkartei entgegensehen sowie einem Verwarnungsgeld von 70€. Bei mehr als 40 km/h tritt neben dem Verwarnungsgeld von 160 EUR und 2 Zählern sogar das erste Fahrverbot von einem Monat noch dazu. Ein kostspieliges Unterfangen wird es für Verkehrsrowdys, die über 70 Stundenkilometer am Fahren sind. Die Blitzer-Sanktionen sind hier: 2 Flensburger Punkte, 600 Euro Verwarnungsgeld und ein dreimonatiges Fahrverbot.

Die zugelassene Höchstgeschwindigkeit ist zu jedem Zeitpunkt sogar von äußerlichen Bedingungen abhängig. So heißt es in Absatz 3 der Straßenverkehrsordnung: „Die Fahrzeuggeschwindigkeit ist vorrangig den Straßen-, Straßenverkehrs-, Witterungs- und Sichtbedingungen wie auch dem eigenen Vermögen und den Eigenschaften von Vehikel und Beladung anzupassen“. Beträgt zum Beispiel die Sicht bei schlechter Wetterbedingung nur 50 Meter, so darf der Fahrzeuglenker auch nicht mehr als 50 km/h fahren. Es darf generell nur so eine Geschwindigkeit gefahren werden, dass der Fahrer in der Lage ist, innerhalb der übersehbaren Route anzuhalten. Sogar hier muss sonst mit Bußgeld, Fahrverbote und Punkte In Flensburg gerechnet werden.

Geblitzt worden: Punkte und Fahrverbot im Genauen

Wer zu schnell gefahren ist und gemessen wird, hat mit allerlei Bußen zu rechnen. Welche genau das sind, sehen Sie in unserem kurzen Überblick zu jeder Blitzer-Sanktion in Gestalt von Punkten und Fahrverboten aufgrund von Geschwindigkeitsübertretungen:

- 1 Punkt: innerhalb geschlossener Ortschaften und außerhalb der Ortschaft ab 21 Stundenkilometer

- 2 Punkte: in einer geschlossenen Ortschaft ab 31 Stundenkilometer und außerhalb geschlossener Ortschaften ab 41 km/h

- 1 Monat Fahrverbot: in der Ortschaft ab 31 km/h und außerhalb der Ortschaft ab 41 km/h

- 2 Monat Fahrverbot: Innerhalb geschlossener Ortschaft ab 51 Stundenkilometer und außerorts ab 61 Stundenkilometer

- 3 monstiges Fahrverbot: innerhalb der geschlossenen Ortschaft ab 61 km/h und außerhalb geschlossener Ortschaft ab 70 Stundenkilometer

Erste Geschwindigkeitsbegrenzung bei 140 km/h

Zwischen den Ortschaften Braunschweig und Hannover auf der A2 wurde hilfsweise ein Test angefangen, eine Limitierung der Fahrzeuggeschwindigkeit auf 140 km/h festzusetzten. Diese Route soll die erste Strecke sein, die eine Tempobegrenzung einräumte, die überhalb der eigentlichen Richtgeschwindigkeit von 130 Stundenkilometern liegt.

Geblitzt Genaueres zu Blitzanlagen in der Bundesrepublik

Im Jahr 1959, als in der Bundesrepublik erstmalig das Tempo auf den Strassen mithilfe von technischen Mitteln überwacht und belangt wurde. Seither haben sich vielfältige Blitzer-Typen zur Geschwindigkeitsmessung entwickelt. Welches Messgerät findet sich im Blitzer Bestand der Ordnungshüter? Im nachfolgenden stellen wir Ihnen die unterschiedlichen Geschwindigkeitsmessgeräte und ihre jeweilige Blitzertechnik vor und klären Sie auf, worauf Sie aufpassen müssen.

Besondere infos zu Blitzeranlagen im Genauen:

Beweglicher Messungen

Mobile Blitzkasten werden in einem Fahrzeug transportiert und werden gern von der Polizei für kurzfristige Kontrollmaßnahmen genutzt. Feste Blitzer haben aber die entscheidende Schattenseite, dass Fahrzeuglenker lediglich im Messbereich der Anlage die Geschwindigkeit runterbremsen. Ein mobiler Blitzer soll in diesem Fall Abhilfe bringen und mit seinem omnipräsenten Überwachungspotential einen erhöhten Druck aufbauen. Aus diesem Grund soll der Autolenker letztlich dazu angehalten werden, die Höchstgeschwindigkeit nicht bloß bei einer Blitzergefahr zu erfüllen, sondern längerfristig. Unter diesem Blickwinkel wird bei der Polizei entsprechend zunehmend auf bewegbare Blitzer gesetzt. Diese verwenden die Radar- und Lasertechnologie oder einer Lichtschranke. Aufgrund des technischen Fortschritts ist es diesen Blitzeranlagen möglich, mithilfe der Digitaltechnologie als „Blitzer ohne Rotlichtblitz“ zu fungieren.

Welche Blitzer-Modelle bzw. Blitzgeräte mobiler Blitzer gibt es und wie funktionieren Sie? Welche Blitzerwarner können bei welchem Messgerät von Nutzen sein? Hier erhalten Sie nachfolgend einen kurzen Überblick:

- Die typische mobile Falle

- Bewegbare Messungen

Pferdefuß für Fahrzeuglenker und Segen für Staatskasse: Was können die Geschwindigkeitsmessanlagen?

Als Deutschland mit der Überwachung der Fahrzeuggeschwindigkeit auf den Verkehrswegen anfing, verwendeten die Dienststellen die Radar Technologie. Auch heute noch macht diese Radartechnik einen festen Bestandteil der Blitzer zur Geschwindigkeitsermittlung aus. Dabei sind die Kontrollgeräte entweder in einem beweglichen KFZ eingebaut oder sind an einem Dreifuß welcher am Fahrbahnstreifen platziert wird. Die beweglichen Radarkontrollen sind in die Bundesrepublik Deutschland die am häufigsten verwendete Methode zur Geschwindigkeitsermittlung.

Funktionsweise: Der Blitzer funktioniert mit Hilfe des so genannten Doppler Effekts und ist nach seinem Erfinder, dem österreichischen Analysten und Physiker Christian Doppler, benannt. Das Meßsystem sendet Radarstrahlungen aus, welche auf das Gefährt treffen und zurückgeworfen werden. Diese Radarwellen werden dann vom Radarmeßgerät aufgenommen und gestatten die Berechnung der Geschwindigkeit des fahrenden PKW´s. Ist der Fahrzeuglenker überhöht gefahren, blitzt es rot auf.

Schwachstellen: Sind mehrere Fahrzeuge in Reihe am Fahren, die einen geringen Abstand zueinander haben, ist die Überprüfung nicht verwertbar. Auch ist diese Methode der Verkehrsüberwachungsmaßnahme nicht vor Messfehlern gefeit, z.B ist der Messwinkel relevant. Darüber hinaus können Reflexionen das Resultat beeinflussen. Daher lassen Sie im Zweifelsfall die Aufnahme von einem Gutachter überprüfen.

- Distanz zum Blitzer: Die Reichweite ist bei diesem Blitzer ca. 40 Meter.

- Messtoleranz vom Blitzerkasten: Die Toleranz ist typischerweise 3 Prozent.

- Blitzer-Kosten: Etwa 50 000€

- Blitzer Warner: Sicherheit durch Radar Warner

LIDAR der neuartige Trend

Laserhandgerät, oder auch als Laserhandmessgerät bezeichnet, ist ein Blitzerkasten, der zur Geschwindigkeitsmessung Laser nutzt.

Funktionsweise: Genau so wie bei der Radar Technologie wird auch hier ausgestrahlt und zurückgesandt. Hierbei handelt es sich um Lichtstrahlen, welche das Automobil auftreffen und reflektiert werden, wodurch letztendlich die Fahrzeuggeschwindigkeit des verkehrenden PKW´s ermittelt werden kann. Die Lasermessung kann indessen von den Ordnungshütern auch in Anbindung mit einer Digitalkamera benutzt werden. Bei dieser Blitzer-Ausführung wird das Fahrzeug von einem Beamten am Fahrbahnstreifen kontrolliert.

Mängel: Auch dieses Geschwindigkeitsmessgerät ist fehlerhaft. Denn die Verlässlichkeit des Resultats ist abhängig von der Position des Polizisten. Ist der Winkel der Messung hierbei nicht akkurat oder werden während der Geschwindigkeitsermittlung Positionsänderungen gemacht, ist das Resultat schon verzerrt. Da in der Regel keine Blitzer-Aufnahmen erzeugt werden, ist die Beweisführung hier schwieriger. In aller Regel wird das Fahrzeug nach der Geschwindigkeitsüberprüfung angehalten.

- Distanz zum Blitzerkasten: Der Überprüfungsbereich ist hier bis zu 300m.

- Toleranz vom Blitzer: Die Toleranz ist typischerweise 3 Prozent.

- Blitzer-Kosten: Ungefähr 20 000 EUR

- Blitzer-Warner: Sicherheit mithilfe von Radarfallen Warnern und Laserstörer bzw. Laser Jammer

Lichtschrankenmessung und Helligkeitssensoren

Auch die Lichtschrankenmessung ist in der Bundesrepublik Deutschland zunehmend beliebt.

Besonderheit: Bei der Lichtschranke werden am Fahrbahnstreifen jeweils an beiden Seiten der Fahrspur ein Emitter sowie ein Empfänger aufgestellt, welche durch einen Lichtstrahl miteinander gekoppelt sind. Durchfährt ein Automobil diesen Lichtstrahl, so kommt es zu einer Unterbrechung des Lichtkegels. Üblicherweise durchfährt ein Fahrzeug einige Lichtkegel und mittels einer Weg-Zeit-Berechnung wird zum Schluss die Fahrtgeschwindigkeit des PKW´s berechnet. Bei den Helligkeitssensoren ist jedoch die Montage nur an einer Seite der Fahrbahn nötig. Hierbei handelt es sich um eine hellgraue flache Box mit 5 Linsensystemen, die am Fahrbahnstreifen positioniert ist. Die verschiedenen Linsen messen dabei die Helligkeitsinformationen eines vorbeifahrenden Autos und ermitteln mittels dieser Werte die Fahrgeschwindigkeit. Bei den Helligkeitssensoren geht es um Geschwindigkeitsmessgeräte, die auf einer digitalen Überprüfung beruhen, die sich vornehmlich für Tempokontrollen in Biegungen eignet. Hierbei werden jedes Mal Blitzer-Fotos angefertigt.

Mankos: die eigentliche Schwachstelle stellt hier die Funkverbindung zur Fotokamera dar. Sie kann mithilfe eines Lichtschrankenstörers Blitzer-Fotos verhindern.

- Messtoleranz vom Blitzer: Die Messfehlertoleranz ist zumeist 3 %

- Blitzer-Kosten: Zirka 171.000 EUR

- Blitzer Warner: Lichtschrankenstörer, Radarwarner sind in diesem Fall nicht nutzbar

Videomessfahrzeug als Polizei-Blitzer

Dabei handelt es sich um eine Messung mit Hilfe eines zivilen Polizeiautos, ein „Polizei-Blitzer“. Diese Verkehrsüberwachungsmaßnahme wird überwiegend auf Schnellstrassen verwendet.

Funktionsweise: Das Police-Pilot-System wird im Gefährt installiert und verfügt über einen kalibrierten Tachometer sowie einen Camcorder. Der Zivilwagen fährt solange dem zu überwachendem Vehikel auf einer Wegstrecke nach, die Verfolgung wird mit einer Videoaufzeichnung dokumentiert und die Fahrzeuggeschwindigkeit mithilfe von einem Tachometer ermittelt.

Mankos: Das Amtsgericht Lüdinghausen hatte in einem Entscheid vom 27.03.2007 festgestellt, dass der Apparat nicht korrekt kalibriert war.

- Messtoleranz vom Blitzerkasten: die Toleranzabweichung beträgt diesfalls zumeist 10 % bei einem gleichbleibenden Abstand zum überprüften Fahrzeug. Wird die Distanz zum Automobil vergrößert, ist die Toleranz 5 %.

- Blitzer-Kosten: Es entstehen enorme Kosten durch Beschaffung und Installation des Provida Systems. Obendrein müssen genug Zivilfahrzeuge vorliegen.

- Blitzer Warner: Höchstens am Gefährt sichtbar. Im Zweifelsfall kann ein Sachverständiger sich das Filmmaterial untersuchen und ggf. Besondere Merkmale z. B. aufgrund des Messabstands oder möglicher Bedienungsfehler bemerken. Ansonsten eine überzeugende Beweiskraft.

Kontrollieren mit der Stoppuhr?

Wie steht es eigentlich mit der Ahndung der Fahrzeuggeschwindigkeit von verkehrenden Autos mittels einer Stoppuhr? Zugegeben, auf Grund des modernen technologischen Potentials klingt die Praktik veraltet und fehleranfällig. Trotzdem ist sie von Rechts wegen gestattet. Findet sie in der Bundesrepublik Deutschland entsprechend der Verkehrsüberwachung noch Benutzung? Die Antwort darauf: Eigentlich ist dieses Verfahren noch erlaubt. Aber aufgrund der tendenziell anfälligen menschlichen Reaktionszeit, kommt dieses Verfahren nur selten zur Nutzung.

Feste Blitzer sind Einheimischen in der Regel umgehend bekannt.

Die Kiste am Fahrbahnrand, die wie eine Verkehrslichtsignalanlage mit zwei Linsen aussieht, kann ein Starenkasten mit Radar sein.

Funktionsweise: Der fest installierte Blitzer funktioniert nach der zuvor schon erörterten Radartechnologie, weist aber einen Wirkungsbereich von 40 Metern auf. Übertritt ein Vehikel die zugelassene Höchstgeschwindigkeit, dann werden Blitzer-Photos vom Meßsystem geschossen.

Schwächen: Auch hier sind die Unzulänglichkeiten von Relevanz, die bei den mobilen Radargeräten erörtert wurden . Sind mehrere Kraftfahrzeuge hintereinander mit wenig Abstand am Fahren, ist die Messung ungültig.

- Messtoleranz vom Blitzer:die Messtoleranz liegt hier ca. 3 bis 5 %.

- Blitzer-Kosten: 65.000 Euro

- Blitzer-Warner: Schutz durch Radarwarner

Kontaktsschleifen

Zwar werden Kontaktsschleifen vorrangig im Rahmen eines Rotlichtverstoßes eingesetzt, aber das Geschwindigkeitsmeßgerät kann unter anderem zur Straßenverkehrsüberwachung genutzt werden.

Funktionalität: Die Piezokontakte sind mehrere Zentimeter tief in dem Asphalt angelegte Streifen. Durchfährt ein Fahrzeug die Kontaktsschleifen, ändert sich die Magnetisierung der jeweiligen Piezoschleifen. Aus den dem zeitlichen Versatz der Messstrecke kann der stationäre Blitzer letztlich die Fahrgeschwindigkeit auswerten.

Unzulänglichkeiten: Gilt als ausfallsicher. Die Trasse muss aber gut sein.

- Toleranz vom Blitzkasten: Die Unsicherheit bei der routinemäßigen Ausrichtung der Länge der Meßstrecke (Abstände der Kontaktschleifen) darf nicht zum Meßfehler größer 0,5 % des korrekten Wertes führen (PTB).

- Blitzerwarner: Häufig werden die Kontaktsschleifen auf der Fahrspur auszumachen. Der Radarwarner signalisiert hier nicht nichts.

Piezo-Sensoren

Diese Messtechnik nutzt die Piezoelektrizität, die durch Deformation und der Messung des Spannungszustands funktioniert. Die prominentesten Geräte, welche mit dieser Technik ausgerüstet sind, werden von dem Unternehmen Jenoptik GmbH produziert. Ein Beispiel dafür ist der Traffipax TraffiStar S540.

Funktionalität: Bei diesem Starenkasten zur Messung der Geschwindigkeit werden auf dem Fahrstreifen Piezo-Drähte angelegt mit einem Abstand von je einem Meter zueinander. Überfährt ein Fahrzeug diese Drähte, wird beim Überqueren und Passieren jedes Mal ein Spannungsimpuls initiiert. Anhand aller drei Kabel kann der fest installierte Blitzer letztlich das Tempo des Autos auswerten.

- Mankos: Gilt als störsicher. Bloß der Fahrstreifen muss entsprechend gut sein.

- Messtoleranz vom Blitzerkasten: Die Bewegung des Kabels beim normalen Überfahren darf der Messwert höchstens um ein Halben Prozent des tatsächlichen Wertes abweichen (PTB).

- Blitzer-Kosten: bedingt von Breite der Strasse und der bestmöglichen Länge ab 50.000 Euro bis hin zu 250.000 EUR

- Blitzerwarner: Häufig werden die Induktionsschleifen auf der Fahrspur auszumachen

Toleranzabzug beim Blitzerkasten

Wie bereits genannt wurde, ist die Messtoleranz abhängig vom Blitzer Geschwindigkeitskontrollgerät. Verschiedene Blitzkasten verfügen über abweichende Toleranzbeschränkungen. Dies ist von der unterschiedlich starken Genauigkeit und Verlässlichkeit der jeweiligen Meßgeräte abhängig. Die Toleranzgrenzen werden dabei von der Physikalisch-Technischen Anstalt des Bundes vorgeschrieben. Ohne Zweifel handelt es sich bei dem jeweiligen Meßsystem um ein justiertes Geschwindigkeitskontrollgerät. Hierbei müssen Blitzer nach einiger Zeit nachkalibriert werden. Gemäß der der Eichämter müssen nämlich circa 15 % der Geschwindigkeitsmessanlagen wieder zur Reparatur. Innerhalb geschlossener Ortschaft und außerhalb von Ortschaften gelten allerdings immer dieselben Toleranzwerte. Die Toleranzdifferenz auf der Autobahn ist letztlich genauso groß wie innerhalb einer geschlossenen Ortschaft. Um Ihnen zu den verschiedenen Toleranzbegrenzungen einen Überblick zu ermöglichen, stellen wir Ihnen diese im nachfolgenden zusammenfassend dar:

Blitzer-Toleranz für Radar-, Laser- und Lichtschrankenmessmethoden

- Dabei werden 3 km/h für Fahrzeuggeschwindigkeiten unter 100 km/h subtrahiert

- Bei Geschwindigkeiten über 100 km/h werden 3 % von der Fahrgeschwindigkeit abgezogen

Blitzer-Toleranz für Provida Videofahrzeuge

- 5 %, zumindest 5 Stundenkilometer

Zusammenfassung: Diese Toleranz wird beim Messen abgezogen

Werden auch nicht-justierte Blitzeranlagen benutzterden?

Auch nicht-kalibrierte Geschwindigkeitsmeßgeräte können zur Messung der Geschwindigkeit verwendet und die Ergebnisse auch vor Gericht veranschaulicht werden. Allerdings gelten in diesem Fall dann nicht die typischen Toleranzbeschränkungen. Die Toleranzbereiche sind hierbei ungleich höher. Entscheidend ist hierbei der Entscheid des Strafrichters.

Distanz zum Blitzerkasten: Wann darf kontrolliert werden?

Sie sind mit 130 km/h auf der Schnellstraße am Fahren. Plötzlich erkennen Sie ein Straßenschild oder Lichtzeichenanlage, welches Ihnen eine weit geringere erlaubte Höchstgeschwindigkeit vorschreibt. Derart schnell sind Sie als Fahrer nicht im Stande auf das Bremse zu treten, ohne eine Gefahr für die Straßenverkehrssicherheit darzustellen. Wie sehen in diesem Rahmen die Vorschriften aus? Wie viele Sekunden werden dem Fahrzeugführer eingeräumt bzw.  die Wegstrecke gewährt, um seine Fahrgeschwindigkeit an die Bestimmungen anzupassen? Und wo ist es erlaubt den Blitzer schließlich aufzustellen?

Abstand zum Blitzer: Die Bestimmungen der Länder in Deutschland räumen ein, dass dem Fahrer bis zur Anpassung seiner Fahrgeschwindigkeit ein Weg von wenigstens 150 bis 200 Metern zugestanden wird, genau ab dem Moment der veränderten Geschwindigkeitsbegrenzung.

Radarfalle rückseitig – Ab wann sind Blitzer-Fotos  ungültig?

Wenn der Blitzer aufgeleuchtet hat und Blitzerkosten anstehen, muss die Tempoübertretung belegt werden. Dies erfolgt anhand der unterschiedlichen Kontrollgeräte und letztendlich mithilfe der Fotoaufnahmen bzw. unter Zuhilfenahme der Videosequenzen. Hierbei ist es nicht ausreichend, wenn allein das Fahrzeug festgestellt wurde. Denn generell stehen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen nicht die Halter gerade, sondern die Fahrzeuglenker. Deswegen dienen die Radargeräte-Fotos auch als Beweismittel. Ein Blitzkasten rückseitig, das heißt Blitzer-Bilder, die den Fahrer nicht bestimmen lassen (Heckfoto), sind deshalb zu bezweifeln und nicht mehr typisch, weil sie den Fahrzeugführer nicht eindeutig identifizieren.

Dieser Sachverhalt begünstigt speziell die Motorradfahrer. Weil das Nummernschild eines Bikes rückseitig am Gefährt festgemacht ist, können Kradfahrer im Fall eines Blitzkastens nicht eindeutig identifiziert werden. Einen besonderen „Motorrad-Blitzkasten“ gibt es gegenwärtig noch nicht. Erst, wenn der Kraftradfahrer in flagranti überführt und gestellt wird, kann er geahndet werden.

Werden Blitzer-Attrappen genutzt?

Blitzerkasten-Nachbauten existieren wirklich. Dabei handelt es sich üblicherweise um einen Nachbau, der von Privatpersonen errichtet wird, welche sich für die Befolgung der Geschwindigkeit einsetzen. Auf öffentlichen Plätzen ist eine entsprechender Blitzer-Nachbau von Privatpersonen verboten. Jedoch kann rechtlich nicht dagegen vorgegangen werden, so lange diese auf privaten Plätzen aufgestellt werden.

Blitzer Warner – Welche Methoden sind für KFZ-Fahrer rechtswidrig und welche erlaubt?

Aufgrund der technischen Entwicklungen der Gegenwart wurden nicht nur Weiterentwicklungen  im Gebiet der Verkehrsüberwachungsmaßnahme und der Geschwindigkeitsermittlung gemacht. Besser gesagt ist auch eine technologische Entwicklung auszumachen, die sich zum Nachteil der Geschwindigkeitskontrollanlagen durchgesetzt hat und welcher die Halter davor absichern und den entsprechenden Blitzkasten bekanntgeben oder stören soll. Hierdurch ersparen es sich die Fahrer, auf einer der Blitzer-Fotos dargestellt zu werden und er kann sich die Blitzer-Strafen sparen. Doch wo sind hier die Einschränkungen? Welche Blitzer  Warner sind legal und welche nicht? Gibt es einen gesetzliche Graubereich, der bereitwillig genutzt wird? Im nachfolgenden stellen wir Ihnen diverse dieser Blitzerwarner vor und ihren formellen Umstand klären.

Die Blitzer Warner-App

Ein Smartphone kann als Radar Warner arbeiten.

Es gibt Anwendungen für alle vorstellbaren Anliegen mit allen nur vorstellbaren Features. Sogar eine Blitzer-Applikation sind in den Portalen zu bekommen. Die verschiedenen Blitzer-Anwendungen machen damit Werbung, als Radar Warner zu funktionieren und den Autofahrer frühzeitig vor Blitzern und auch einer zivilen Verkehrsüberwachung Alarm zu schlagen. Wer die Blitzer Warner-Applikation als einen treuen Radarfallen Warner nutzen will, der benötigt vorrangig eine Internetanbindung. So werden die Daten über die unterschiedlichen Blitzer ständig auf den neuesten Stand gebracht. Die Meldungen werden dabei von der Web-Nutzerschaft gemeldet und es wird ausschließlich vor den Blitzeranlagen gewarnt, die für den eigenen Weg in Frage kommen. Hilfreich ebenso wie kostengünstig.

Tests bestätigten, dass die Blitzer-Warner-Applikation sich überwiegend für stationäre Radarfallen eignet. Fest installierte Blitzer werden schnell erfasst und dem Fahrer wird eine rechtzeitige Warnung durchgegeben. Ein beweglicher Blitzer bereitet der Blitzer-Warner-Applikation allerdings mehr Probleme. Diese Schwäche hängt in der Zwischenzeit mit dem Grundkonzept der Blitzerkasten-Applikation zusammen. Denn erst, wenn beweglicher Blitzer zeitig von der Gemeinschaft festgestellt und mitgeteilt wird, kann der Fahrzeugführer entsprechend handeln. Ist eine Blitzer Warner-App zulässig oder doch verboten? In diesem Zusammenhang wird argumentiert, dass die Applikation als Radarfallenwarner angesehen wird und außerdem illegal ist.

Die Radarfallenwarner

Radarwarnvorrichtungen sind im Web zugänglich. Der Blitzer-Warner orten die Frequenzen, welche von dem Geschwindigkeitsmessgerät ausgesandt wird und warnt so den Fahrzeugführer, wenn solch eine Strahlung entdeckt wird. Wie schaut es mit der rechtlichen Situation bei diesem Blitzerwarner aus?

Ein Radarfallenwarner darf von Rechts wegen gesehen erworben werden, jedoch während des Fahrens nicht eingesetzt werden. Wird der Fahrzeugführer mit diesem Blitzer Warner erwischt, drohen ihm Blitzer-Sanktionen von summa summarum 75 Euro und ein Punkt im Flensburger Zentralregister .

Der Laserblocker

Laser Blocker sollen als Blitzerwarner gegen Meßsysteme im Gebiet der Lasertechnik hilfreich sein. Den Lasermessgeräten soll es durch diese Geräte unmöglich sein, die Geschwindigkeit zu ermitteln, weil die Lichtstrahlen, welche die Anlagen ausstrahlen, vom Laserjammer beeinflusst werden und auf diese Weise keine Geschwindigkeitsbestimmung erfolgen kann. Diese Methode ist von Rechts wegen auch untersagt und hat sowohl Bußgeld als auch Punkte im Flensburger Zentralregister zur Folge.

Die Blitzer-Fotos entstellen oder unerkennbar machen

Da die Geschwindigkeitsübertretung belegt werden muss und dies normalerweise durch Blitzer-Fotos umgesetzt wird, finden sich Hilfsmittel, welche dazu dienen, die Fotos der Blitzer unkenntlich zu machen. Hierbei kann das Nummernschild vom Vehikel unkennbar gemacht werden. Dies geschieht beispielsweise mit Hilfe einer reflektierenden Schicht am Nummernschild selbst. Dieses Vorgehen ist nicht nur wenig wirkungsvoll, sondern wird als „Nummernschildmissbrauch“ in der Bundesrepublik Deutschland laut §22 des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) angesehen. Obendrein sind Delikte veröffentlicht, bei denen Personen mit einer Gegenblitzvorrichtung auf das Aufleuchten reagierten. Auch diese Vorgehensweise ist unzulässig und ebenfalls wenig effizient.

Das Navigationsgerät als Blitzerwarner

Das Navigationsgerät kann ebenfalls wie die Blitzerwarner-App dazu verwendet werden, zeitig vor Radarfallen aufmerksam zu machen. Nicht nur fest installierte Blitzer sind hier erfasst, sondern ebenso Positionen, an denen vielmals ortsungebundene Blitzer aufgebaut werden. Die Präventivfunktion ist praktisch und fantasievoll. Allerdings fällt auch das Navigationsystem als Blitzerwarner in den unerlaubten Bereich. Haben Sie ein Navigationssystem mit sich im Vehikel, das als Blitzerwarner fungiert, ist bereits das schon rechtswidrig.

Der Blitzer Marathon wird durchgeführt Abzocke oder Geniestreich?

Wirtschaftlichkeit von Blitzeranlagen: Durch die Straßenverkehrsüberwachung können millionenhohe Einnahmen eingenommen werden.

Der letzte Starenkasten-Marathon startete am 03. April 2019 und wurde mit 14.700 Gemeindebeamte und 8500 Stationen zur Geschwindigkeitskontrolle national eingeführt. Doch welches Ziel verfolgt so eine Kampagne und erzielt sie die gewünschte Zielsetzung?

Die Sichtweisen hierzu gehen in verschiedene Richtungen. Einige sehen mit dem Start des Blitzer-Marathons bloß eine zusätzliche Form monetärer Trickserei der Fahrer. Und die Anschauung ist vermutlich gar nicht derart weit hergeholt. Damit Sie ungefähr eine Vorstellung haben, wie etliche Meßgeräte in der Bundesrepublik zur Nutzung kommen und welche Gelder in Verbindung mit Geschwindigkeitsdelikte in den Kassen der Länder landen, dazu ein kleiner Überblick:

- Blitzer in Berlin: In Berlin sind 130 Blitzerkasten im Einsatz, das jährlich eine Gesamtsumme von etwa 700.000 EUR an Blitzer-Strafen abwerfen.

- Blitzer auf der A2: Auf der A2 wird allerorts gemessen. Hier soll der Blitzerkasten Tag für Tag etwa 660 Bilder knipsen. Der Gemeinde Bielefeld erzielt jährlich fast 6 Mio. Euro mit Strafen.

- Blitzer in der Bayerische Landeshauptstadt: Die Metropole München hat es geschafft, mit einem exklusiven Starenkasten – am richtigen Standort positioniert  – über 86.000 Geschwindigkeitsdelikte zu überführen und eine Summe von rund 1,74 Millionen in die städtische Verwaltung zu bringen.

Welchen Gemeinden kommen Geschwindigkeitskontrollen im Besonderen zu Gute?

Aufregend ist ein Vergleich der differenzierenden Summen, welche die betreffenden Ortschaften entsprechend der Geldbußen aufgrund von Geschwindigkeitsüberschreitungen erwirtschaften konnten. Im Nachfolgenden präsentieren wir zehn Gemeinden, welche 2018 folgende Summen aus Verwarn- und Geldstrafen erzielten:

- Bielefeld: 10,7 Mio. Euro

- Chemnitz: 3,6 Millionen Euro

- Duisburg: 10,1 Millionen Euro

- Flensburg: 1,8 Mio. EUR

- Hamburg: 30 Mio. EUR

- Köln: 30,1 Mio. Euro

- Leipzig: 10,4 Millionen Euro

- Lübeck: 4,1 Mio. Euro

- München: 13,3 Mio. Euro

- Stuttgart: 15,2 Mio. Euro

(Quelle: www.statista.de)

Wie wird Wirtschaftlichkeit real berechnet?

Die Rentabilität im Hinblick auf die Radarkontrollen ist nicht bloß am bereinigten Gewinn der Geldstrafen festzumachen. Um die Fragestellung nach der tatsächlichen Profitabilität sachgerecht aufzuklären, darf nicht nur der Bruttoertrag an Strafgeldern berücksichtigt werden. Zu beachten sei des Weiteren, dass Verkehrsunfälle wegen Geschwindigkeitsübertretungen die Nummer 1 der Zusammenstöße auf den deutschen Verkehrswegen sind. Besser gesagt kalkuliert sich die Wirtschaftlichkeit durch Kostensenkungen im Bereich von Versicherungsgeldern, die aufgrund der Folgen eines Unfalls entstehen.

Sind Geschwindigkeitsmessungen dabei förderlich die KFZ-Fahrer zu mäßigen?

Natürlich ist die Wirksamkeit der Blitzer und der Geschwindigkeitskontrolle als solche auch von dem Benehmen und der Geisteshaltung des entsprechenden abhängig. Wer nicht willig ist, die Gefährdung zu erkennen, die sein Handeln nach sich zieht und sich häufig vom Blitzer erwischen lässt, den wird man nur schwer dazu motivieren können sich zu drosseln und mehr als das gängige Sanktionsrepertoire gibt es da nicht. Daher bleibt der Staatsgewalt keine überaus große Wahl als die Tempomessung und die Technologie der Messanlagen fortwährend voranzubringen und auf diese Weise zu versuchen, auf den Straßen für Sicherheit zu sorgen.

Rentiert sich nach dem Blitzer ein Vorbehalt?

Sie wurden geblitzt, wollen den Blitzer-Sanktionen entrinnen und wissen nicht, inwieweit sich ein Widerspruch rechnet bzw. vorteilhaft ist? Wann einen Starenkasten abstreiten? Wann Sie nach der Radarmessung einen Anwalt stark machen sollten, hängt von dem betreffenden Fall ab. Abhängig von Geschwindigkeitskontrollgerät und weiteren Umständen kann ein Widerspruch da doch vorteilhaft sein. Sanktionen im Zuständigkeitsbereich von Geschwindigkeitsverstößen bringen nicht nur hohe Bußgelder mit sich. Sie können ebenso bis 3 Punkte im Flensburger Verkehrszentralregister erhalten. Bei der Sache ist zu bedenken, dass das komplette Punktesystem lediglich acht Punkte umfasst. Obendrein ist ein Fahrverbot mit der Dauer von drei Monaten zu erwarten. Insbesondere Fahrzeugführer, die von berufs wegen auf den Lappen gebunden sind, sollten ihre Möglichkeiten deshalb nachprüfen lassen und einen Widerspruch im Blick haben. Aber wann lohnt sich ein Einspruch gegen den Bescheid?

Ist bei der Geschwindigkeitskontrolle durch einen Blitzer ein Einspruch möglich?

Im Folgenden fassen wir hilfreiche Hinweise für Sie zusammen:

- Bedenken Sie, dass auch die Polizeibeamten nicht immer exakt sind. Prüfen Sie daher jeden Bussgeldbescheid.

- Eigentlich wird jeder zehnte Bescheid ohne Grund ausgestellt

- Zu den unsachgemäß ausgestellten Bußgeldbescheiden gehören etliche, die Konsequenz einer falschen Geschwindigkeitsüberwachung sind.

- Speziell bei einer rückseitigen Messung, das bedeutet bei so genannten Heckfotos, sollten Sie eine Besprechung im Blick haben

- Denken sie daran, dass Ihnen für den Vorbehalt lediglich zwei Wochen Zeit zur Verfügung steht. Achten Sie deswegen auf einen frühzeitigen Einwand.

- Perfekt ist es, wenn Sie rechtschutzversichert sind. Die Anwaltskosten können besonders dann hochgehen, wenn die Fachkompetenz eines Experten nötig ist.