zurück zur letzten Seite
679,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Escort Ingenieure setzen mit dem RedLine International Radarwarner neue Maßstäbe in der Ortung von Radar- und Lasersignalen. Der neue RedLine Radarwarner bietet sogar Schutz gegen Multaradar CT und Multaradar CD Radarmessung. Escort RedLines einzigartiges Dual-Antennen-Design gewährt maximale Frühwarnung auf allen Frequenzen. Referenzgerät!
  drucken
Lieferzeit: sofort
Art.Nr.: 116
Hersteller:Escort
Gewicht: 1.180 Kg.

Escort Redline Radarwarner

Escort Ingenieure setzen mit dem RedLine Radarwarner neue Maßstäbe in der Ortung von Radar- und Lasersignalen in Europa. Der neue RedLine International Radarwarner bietet bestmöglichen Schutz gegen Radar- oder Lasermessung. RedLines einzigartiges Dual-Antennen-Design gewährt maximale Frühwarnung auf allen Frequenzen. Die überzeugenden Leistungen sind über jeden Zweifel erhaben und setzen innovative Maßstäbe. Der Escort RedLine MRCD ist das bravouröse Vorzeigeprodukt gegen das äußerst schwierig erkennbare Multaradar CT sowie Multaradar CD. Diese frequenzmodulierten Radarstrahlen sind von nahezu keinem anderen Radarfallen Warner erkennbar, weil die Frequenz ständig wechselt. Neben dem Escort Redline MRCD erkennen nur bedingt, der Escort Max sowie der Beltronics STI-R+ M Edition das MRCD.

Redline Eckdaten
- weiteste Warndistanz von allen Radarfallenwarnern
- Ortet MRCD sowie MRCT mit äußerst schneller Langstreckenwarnung
- 360 Grad Lasererfassung
- Elektronischen VG2+ VG3 Schutz. Redline ist nicht detektierbar!
- K-Band Unterdrückung gegen Fehlalarme durch elektrische Türöffner
- Gleichzeitige Anzeige mehrerer Radarsignale
- Wiedergabe von präziser Radarfrequenz
- Segmentierbares Ka Band zur Steigerung der Sensibilität
- Der Valentine One V1 Zerstörer

Die integrierten Zwillings-Antennen sind mit einer Kapazitätsdiode (VTO) optimal auf extreme Frequenzgenauigkeit abgestimmt und verfügen über filigrane Empfindlichkeiten. Heimtückische Radarfallen werden mit überzeugenden Frühwarnungen, ebenso geortet, wie alle Lasermessungen. Radar- und Lasermessungen sind chancenlos! Die enorme Empfindlichkeit des RedLine Radarwarner ermöglicht Ortungen, selbst hinter Kuppen oder Kurven! Escorts Redline International bietet die überzeugende Sicherheit gegen X, K, Ka-Superbreitband Messungen sowie Ortung des Sicherheitswarnsystem (SWS). Front- und Lasermessungen werden mit digitaler Signalverarbeitung (DSP) und mittels hochempfindlichen Laserdioden äusserst frühzeitig lokalisiert. Die Warnmeldungen erfolgen visuell und akkustisch per Sprachausgabe. Escort produziert den Redline Radarwarner in Nordamerika und garantiert höchste Fertigungsqualitäten. Binnen Sekunden wird der RedLine an der Windschutzscheibe angebracht oder versteckt an der Sonnenblende montiert. Fertig!

RedLines "TotalShield RF Technologie bietet die ultimative Tarnung. Die exklusive Technologie macht den RedLine gegen alle Radarwarner Detektoren, einschließlich der neuesten VG-2, VG4, Spectre II, III Spectre und Spectre IV, zu 100% nicht ortbar. Escorts patentierte AutoMute Funktion reduziert automatisch die Lautstärke bei Alarmmeldungen. Die intelligente AutoMode Logik reduziert unerwünschte Fehlalarme. Zusätzlich können alle Frequenzen mit wenigen Handgriffen ab- oder zugeschaltet werden. Einstellungen können über das ultrahelle Text-Display einfach und aus jedem Winkel gut abgelesen werden. Über die fünf Helligkeitsstufen kann das hochauflösende Display mehrere Radarsignale, einschließlich Signalstärke, darstellen. Der RedLine macht was Sie wollen und bietet was Sie brauchen. RedLine, der High-End Radarwarner von Escort.

Der Escort Max liefert hier die optimalsten Langstreckenwarnungen und ist darum die Top Empfehlung für Staaten wo das MRCD verwendet wird (Schweiz, Niederlande, Osteuropa)

Besonderheiten
- Referenzgerät mit Multaradar CT wie auch Multaradar CD Erfassung
- Grandiose Langstreckenwarnung vor jeder Radarmessung und Lasermessung in ganz Europa
- Re-programmierbarer Flash Speicher
- Digitale Signalauswertung mit DSP
- Bar Graph Signalisierung mit Balkendiagramm
- ExpertMeter Signalisierung der Signalstärke
- SpecDisplay Wiedergabe der Signalfrequenz
- City Modus Filter (reduziert unerwünschtes Fehlmeldungen im K Band)
- Mute und AutoMute Funktion
- 5 Stufige Helligkeitsregulierung plus Dunkel Modus
- Gewickeltes Smart Plug Stromkabel mit Mute-Taste
- Laser Quantum Limited Video Receiver
- Superheterodyne Varactor-Tuned VCO
- Scanning Frequency Discriminator
- AutoScan filter
- Selbständige Gerätekalibrierung
- nicht ortbar durch Radarwarner-Detektoren

Technische Daten
- 12V Stromanschluss
- Gewickeltes Kabel mit Steuerfunktion

Frequenzbänder
X-Band
- X-Band 10,525 GHz ± 25 MHz
K-Band
- K1-Band 23,950 - 24,110 GHz
- K2-Band 24,110 - 24,175 GHz
- K3-Band 24,175 - 24,250 GHz
KA-Band
- Ka1-Band  33,388 - 33,708 GHz
- Ka2-Band  33,713 - 33,888 GHz
- Ka3-Band  33,888 - 34,208 GHz
- Ka4-Band  34,206 - 34,589 GHz
- Ka5-Band  34,588 - 34,808 GHz
- Ka6-Band  34,808 - 35,166 GHz
- Ka7-Band  35,166 - 35,388 GHz
- Ka8-Band  35,388 - 35,625 GHz
- Ka9-Band  35,628 - 35,848 GHz
- Ka10-Band 35,848 - 36,008GHz
Laser
-904nm ± 13nm

Radar-Empfänger
- Dual-Antennen mit Dual Receiver LNA
- Superheterodyne, Varactor-Tuned VCO
- Frequenzdiskriminator
- Digital Signal Processing (DSP)

Laser-Erkennung
- Quantum Limited Empfänger
- 5 optische Lasersensoren

Programmierbare Funktionen
- Anzeige
- Power-On Anzeige
- optische Alarmmeldungen
- Sprachwarnungen
- Power-On-Sequenz
- Signalstärkenmesser
- AutoMute
- Helligkeit
- Bänder

Anzeige-Modes
- Balkendiagramm, SpecDisplay, ExpertMeter
- autom. Helligkeitsregelung mit Dunkelmodus

Sensitivity Control
- Autobahn / AutoMode / Auto NoX

Zusätzliche Patentierte Technologien
- Auto Calibration-Schaltung
- Mute / AutoMute / SmartMute
- TotalShield RF Technology

Abmessungen
- 1,25 (H) x 3,0 (B) x 5,0 (L) Zoll

Lieferumfang
- Escort Redline International Radarwarner
- Bedienungsanleitung (englisch)
- Kurzanleitung (englisch)
- Quick-Release Saugnapfhalterung
- Gewickeltes SmartCord Stromkabel
- Reise-Etui


Escort Redline Europa Radarwarngerät

Wir möchten Sie vor dem Kauf ausdrücklich darauf hinweisen, dass der Besitz und/oder der Betrieb eines Escort Radarwarners in Ihrem Land nicht zulässig sein kann. Bitte informieren Sie sich vor dem Erwerb oder vor Einsatz des Gerätes im Rahmen einer Auslandsreise zur aktuell geltenden Rechtslage.

Bußgeldrechner

Sie waren zu schnell unterwegs und sind geblitzt worden? Bestimmen Sie online mit welcher Strafmaßnahme Sie rechnen müssen. Mit dem aktuellen Bußgeldrechner (Quelle: www.bussgeldrechner.org) können Sie mit nur wenigen Klicks mögliche Punkte in Flensburg und Bußgelder berechnen und sehen, ob Ihnen womöglich ein Fahrverbot droht. Hinweis: Bitte beachten Sie, daß der Bussgeldrechner nur den Regelsatz berechnet. Besondere Bedingungen wie Voreintragungen bleiben unbeachtet. Hierzu erhalten Bestandskunden von unseren Partner-Juristen einen schnellen Support und besondere Rabatte.

 

In der Tempo-30-Zone geblitzt?


Die 30er Zone hat ihren Ursprung in Niedersachsen und wurde 1983 erstmals im Stadtgebiet von Buxtehude eingeführt. Aufgrund der schnellen Entwicklung in der Verkehrssicherheit und der daraus gewonnenen Erfahrung entschied die deutsche Regierung 2 Jahre später, die 30er Zone auch in weiteren Ortschaften zu etablieren.

Auch andere Länder adaptierten die Grundidee der Tempo-30-Zone. In der Eidgenossenschaft Schweiz waren 40er Zonen bereits sehr beliebt, dies änderte die Kantonvertretung jedoch ab, als diese die positiven Aspekte einer Tempo-30-Zone in der Bundesrepublik und Österreich erkannte. Das Europäische Abgeordnetenhaus will bis zum Jahr 2020 ein europaweites Geschwindigkeitslimit etablieren. Eine Bürgerinitiative setzt sich zwischenzeitlich für die Vergrößerung der 30er Zonen in ganz Europa.

Funktion und formelle Grundlage der Tempo-30-Zone in Deutschland

Die 30er-Zone erfüllt drei bedeutende Aufgaben. So soll die 30er Zone die Straßensicherheit verbessern. Im Zuge eines Verkehrssicherheitsprogrammes führte Berlin vor nahezu allen Bildungsstätten und Kindertagesstätten die Tempo-30-Zone ein. Hier ist die Reduzierung der Geschwindigkeit besonders entscheidend, da Schüler dem Verkehr kaum Beachtung schenken und die Chance sinkt, sich in einen verhängnisvollen oder gefährlichen Verkehrsunfall zu verwickeln.

Des Weiteren offenbarten Studien, dass Fahrer in einer Tempo-30-Zone vermehrt damit rechnen, abzubremsen, sofern sie ein Kind am Fahrbahnrand stehen sehen. Zudem soll eine Tempo-30-Zone Abgase reduzieren. In der Zone mindern sich nicht nur die Emmisionen, sondern auch der Lärm. Aus diesem Grund ist die Tempo-30-Zone insbesondere in beruhigten Wohngegenden beliebt. Ob die 30er-Zone aber in der Tat Ausstöße senkt, ist aber noch klärungsbedürftig. Viele Tests belegen diese Theorie, andere Wissenschaftler fanden jedoch auch Indizien, daß die These nicht stimmt.

Der dritte Grund für die Implementierung von 30er Zonen auf den Straßen ist, dass diese Bereiche zudem die Wohn- und Aufenthaltsqualität steigern. Wie schon gesagt, ist die 30er Zone vornehmlich in Regionen gern gesehen, in denen viele Wohngebäude stehen. Die verminderten Geräuschpegel steigern ebenso die Lebensqualität der Anwohner.

Trotzdem bestätigte eine Befragung, dass 88 % der Kraftfahrer die höchstzulässige Geschwindigkeit in einer 30er Zone überschreiten.


Die 30er Zone in der Straßen- und Verkehrsordnung

Paragraph 45 der Straßen-Verkehrsordnung (StVO) reglementiert die Beschilderungen in Deutschland. Absatz 1c bestimmt die 30er-Zone. Darin wird gefordert:

- Die 30-Zone darf nur innerorts platziert werden.
- Wohngebiete und Gebiete mit hoher Fußgänger- und Fahrraddichte genau so wie großem Querungsbedarf" sind bestens hierfür passend.
- Die jeweiligen Straßenverkehrsbehörden ordnen die Konstruktion einer 30er Zone in Koordinierung mit der entsprechenden Kommune oder Stadt an.
- Die 30er Zone darf nicht auf Bundes-, Landes- oder Bezirksstraßen errichtet werden. 30er Zonen dürfen sich nicht nicht dort befinden, wo andere Vorfahrtstraßen sind.
- Eine 30km/h Zone darf allein durch Straßenkreuzungen, Mündungen, Fahrstreifenbegrenzungen, Leitlinien und benutzungsfreundlichen Radfahrwegen verlaufen, die nicht durch Lichtsignale, also Lichtzeichenanlagen, reglementiert werden. Ausnahme: 30er Zonen, die vor dem 1. November 2000 fertig gestellt wurden und Lichtzeichenanlagen für Fußgänger besitzen.
- In einer 30er Zone muss die Rechts-Vor-Links-Reglementierung gelten.

In der Tempo-30-Zone zu schnell gefahren

Insgesamt gelten für jeden Straßenverkehrsteilnehmer, welche in der 30er Zone gemessen wurden, die üblichen Bussgelder, die eine Tempoüberschreitung innerhalb von Ortschaften mit sich bringt.

Das Tempo in in einer 30-Zone ist auf 30 km/h limitiert. Achten Sie darum speziell in Wohnbezirken und vor Bildungseinrichtungen auf die runden Verkehrszeichen mit einer schwarzen 30 drauf. Oftmals stellen die Polizeibeamten hier Blitzer auf, da an ebendiesen Stellen gefahrvolle Situationen wegen überhöhter Geschwindigkeit entstehen können.

Gemessen werden in einer 30km/h Zone kann nur passieren, wenn noch kein beendendes Straßenschild vorliegt. Denn eine Tempo-30-Zone muss ein Anfangs- und ein ausgegrautes End-Verkehrszeichen (Straßenverkehrsschild 274) haben, um einwandfrei ausgeschiuldert zu sein.

"Innerhalb geschlossener Ortschaften ist abseits der Hauptstraßen mit der Anordnung von Tempo 30-Zone zu rechnen. " (Quelle: § 39 Abs. 1a Straßenverkehrsordnung)

Wer zu schnell in der 30er Zone unterwegs ist, muss mit folgenden Sanktionen rechnen:

- bis 10 km/h: 15 EUR
- 11 bis 20 km/h: 25 bis 35 €
- 21 bis 30 km/h: 35 bis 80 EUR und ein Punkt in Flensburg
- 31 bis 50 km/h: 160 bis 200€, 2 Punkte und 30 Tage Fahrverbot
- 51 bis 60 km/h: 280 Euro, 2 Punkte und zwei Monate Fahrverbot
- ab 61 km/h: 480 bis 680 Euro, 2 Punkte und drei Monate Fahrverbot

Eine Geschwindigkeitsübertretung in der 30er-Zone kann teuer werden. Erst recht, wenn noch Punkte in Flensburg oder gar ein Fahrverbot hinzukommen. Bereits 50 km/h in der 30er-Zone kostet den Temposünder 35 EU. Wurden Sie jedoch in der 30-Zone mit 60 kontrolliert, erwartet Sie allerdings ein Punkt im Verkehrszentralregister in Flensburg.

Dieser ist besonders unnötig, wenn das Punktekonto im Zentralregister bereits 7 Punkte aufweist. Dann muss der Fahrer schließlich die Lenkberechtigung abgeben und darf für mindestens 6 Monate nicht mehr am Steuer sitzen. Was bei einem Fahrerlaubnisentzug im Auge zu behalten ist, können Sie im Ratgeber lesen.

Wiederholungstäter in der 30er-Zone

Eintragungen im deutschen Punktekatalog für eine 30km/h Zone gibt es nicht mehr. Typischerweise gilt das Gleiche Verwarngeld in einer 30er Zone genau wie auf dem Rest der städtischen Straßen. Vorfahrtsdelikte oder Abstandsvergehen können ebenfalls hier geahndet werden. Steht also ein Blitzerkasten in einer 30km/h Zone sieht der Bußgeldkatalog die gleichen Strafmaßnahmen vor, wie beispielsweise auch bei Parkplatzverstößen im normalen Stadtverkehr .

So kann es also auch passieren, daß ein Bleifüßer ein Fahrverbot bekommt, obwohl der Bußgeldkatalog für diese Tempoüberschreitung keines veranschlagt. Dies ist grundsätzlich dann der Fall, falls Sie kontrolliert werden in der 30-Zone und Sie mit über 26 km/h am Fahren sind. Passiert dies zweimal in einer Zeitspanne von 12 Monaten, kann die Fahrerlaubnisbehörde ein einmonatiges Fahrverbot aussprechen.

Sind es dabei keine 50 km/h in der 30-Zone gewesen, sondern vielmehr 60 km/h müssen Sie aufpassen. Diese „Wiederholungstäter-Regulation“ gilt aber nicht nur in der 30km/h Zone. Sind Sie zum Beispiel in der 30er-zone 26 km/h drüber und dann erneut auf der Schnellstraße, blüht das Fahrverbot.

Parken in der 30km/h Zone

Die Straßenverkehrsordnung kennt keine speziellen Verordnungen für das Parken in der 30er Zone. Auch hier gilt es, Park- und Halteverbote im Auge zu behalten. Selbst die Bussgelder für die 30er Zone zu diesem Fall, sind nicht andere, als innnerorts.

Es gelten folglich auch hier gängige Vorschriften für das Parken in der 30km/h Zone. Achten Sie aber besonders auf Parkbuchten und die Abgrenzungslinien der Abstellplätze. Auch ist es ratsam, die Halte- und Parkverbotsschilder zu berücksichtigen, um Geldbußen vorzubeugen.

Newsletter-Anmeldung: