zurück zur letzten Seite
Neoline WIDE S61
UVP 129,90 EUR
Ihr Preis 119,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Die S61 Dashcam von Neoline bietet hohe Videoqualität dank des leistungsstarken Prozessors und der SONY-Matrix, der WDR-Funktion und dem blendfreien CPL-Filter. Die Dashcam ist auch mit WDR-Funktion, CPL-Filter, Wi-Fi-Verbindung zum Telefon und Bewegungssensor ausgestattet.

   drucken
Lieferzeit: 1-2 Tage
Art.Nr.: 479
Hersteller:NeoLine
Gewicht: 0.700 Kg.
GTIN/EAN: 6909403800061
Hersteller-Artikelnummer: WIDES61

Neoline WIDE S61 Dashcam

Die S61 Dashcam bietet hohe Videoqualität dank des leistungsstarken Prozessors und der SONY-Matrix, der WDR-Funktion und dem blendfreien CPL-Filter. Die Dashcam ist auch mit WDR-Funktion, CPL-Filter, Wi-Fi-Verbindung zum Telefon und Bewegungssensor ausgestattet. Dies, zusammen mit dem erweiterten Komplettset und dem günstigen Preis, macht die NEOLINE Wide S61 zu einer der interessantesten Dashcams auf dem Markt.

KOMPAKTE GRÖSSE
NEOLINE Wide S61 ist nicht größer als eine Streichholzschachtel und fällt daher auf Parkplätzen und an anderen Orten nicht auf.

HOHE VIDEOQUALITÄT
Für die hohe Qualität und Detailtreue der Videos im NEOLINE Wide S61 sorgen ein leistungsstarker Novatek-Prozessor und ein SONY-Sensor. Diese Ausstattung ermöglicht es dem Videorecorder NEOLINE Wide S61, ein Video mit einer Auflösung von Full HD 1920 * 1080 bei 30 Bildern pro Sekunde aufzuzeichnen, was zu einem hochwertigen, detailreichen Bild führt.

CPL-FILTER
Der Blendschutzfilter CPL ist oben auf dem Objektiv des NEOLINE Wide S61 angebracht. Es reduziert die Menge der Sonnenblendung und Reflexionen des Innenraums von der Windschutzscheibe auf dem Video. Außerdem verbessert der CPL-Filter den Bildkontrast in hohem Maße.

Wi-Fi-Verbindung zu einem SMARTPHONE
Der Wide S61 ist mit einem Wi-Fi-Modul ausgestattet. Die im App Store und im Play Market erhältliche Anwendung ermöglicht es dem Benutzer, das benötigte Video auf seinem Smartphone zu speichern oder es im Notfall ins Internet hochzuladen und eine Speicherkarte mit dem Protokoll der Verkehrspolizei zu verbinden. Der Nutzer kann die Dashcam nach seinen Vorlieben anpassen.

VERBESSERTER VIDEOKONTRAST
Die NEOLINE Wide S61 ist mit einer WDR-Funktion (Widened Dynamic Range) ausgestattet, die es der Dashcam ermöglicht, auch unter schwierigen Bedingungen wie Gegenlicht und stark wechselnden Lichtverhältnissen ein ausgewogenes Bild in Farbe und Licht zu liefern. Dies ist besonders wichtig beim Betreten und Verlassen des Tunnels, bei hellem, direktem Sonnenlicht, usw. Dank der WDR-Funktion in der NEOLINE Wide S61 DVR bleibt die Videoqualität auch unter den schwierigsten Bedingungen hoch.

GROSSER BETRACHTUNGSWINKEL
Dank des weiten Blickwinkels von 140° erfasst die NEOLINE Wide S61 alle 5 Fahrspuren der Fahrbahn ohne das Bild zu verzerren. Die Dashcam wird wirklich alles aufzeichnen, was auf der Straße passiert.

SCHUTZ VOR SCHWIERIGEN WETTERBEDINGUNGEN
NEOLINE Wide S61 ist mit einem Kondensator und nicht mit einer Standardbatterie ausgestattet. Der Kondensator ist viel widerstandsfähiger gegen hohe Temperaturen und hat eine lange Lebensdauer. Dank des Kondensators werden viele typische Probleme von Dashcams, wie Überhitzung, explosive Batterie, Verlust der "letzten" Dateien, behoben.

SYSTEM ZUR BENACHRICHTIGUNG BEI GESTOPPTER AUFNAHME
Um das Ausbleiben einer Aufzeichnung zu verhindern, bietet die NEOLINE Wide S61 eine Benachrichtigungsfunktion für gestoppte Aufnahmen. In einem solchen Fall gibt die Dashcam ein spezielles Tonsignal ab

BEWEGUNGSSENSOR
Die kompakte Größe der NEOLINE Wide S61 macht es möglich, sie fast unbemerkt auf einem Parkplatz oder in der Nachbarschaft bei Nacht einzusetzen, um extreme Ereignisse aufzuzeichnen. Ein eingebauter Bewegungssensor aktiviert die Aufnahme, wenn Objekte vor der Kamera erscheinen.

ERWEITERTES KOMPLETTSET
Die NEOLINE Wide S61 wird mit einem Ladegerät mit 2 USB-Anschlüssen geliefert, von denen einer zum Aufladen mobiler Geräte verwendet werden kann, sowie mit 2 Halterungen: Standard mit Saugnapf und mit 3M-Klebeband.

Spezifikationen:
- Auflösung: Full HD 1920*1080 (30 fps)
- Betrachtungswinkel: 140°
- Anzeige: 1.5"
- Eingebauter Kondensator
- CPL-Filter mit Blendschutz
- Video-Format: MOV (H.264)
- Eingebautes Mikrofon/Lautsprecher
- Wi-Fi
- G-Sensor
- Bewegungserkennung
- Loop-Aufnahme: 1/2/3 min
- Ununterbrochene Aufnahme
- Automatische Einschaltung
- Datum/Zeit-Stempel
- Nummernschild-Stempel
- MicroSD 8 - 128 Gbyte (Klasse 10)
- Lagertemperatur: -20° ~ +70°
- Betriebstemperatur: -10° ~ +60°
- Eingangsspannung: 12V
- Eingangsspannung Autoladegerät: DC 12-24?
- Abmessungen: 65 x 19 x 42 mm
- Gewicht: 58 g

Lieferumfang
- Neoline Wide S61 Dashcam
- Windschutzscheibenhalterung mit Saugnapf
- Windschutzscheibenhalterung mit 3M-Klebeband
- Autoladegerät mit 2 USB-Anschlüssen
- Mini-USB-Kabel
- Benutzerhandbuch
- Garantieschein

NEOLINE S61 Dashcam

Wir möchten Sie vor dem Kauf ausdrücklich darauf hinweisen, dass der Besitz und/oder der Betrieb dieser Neoline Dashcam in Ihrem Land nicht zulässig sein kann. Bitte informieren Sie sich vor dem Erwerb oder vor Einsatz des Gerätes im Rahmen einer Auslandsreise zur aktuell geltenden Rechtslage.

 

Bußgeldrechner

Sie waren zu schnell unterwegs und sind geblitzt worden? Bestimmen Sie online mit welcher Strafmaßnahme Sie rechnen müssen. Mit dem aktuellen Bußgeldrechner (Quelle: www.bussgeldrechner.org) können Sie mit nur wenigen Klicks mögliche Punkte in Flensburg und Bußgelder berechnen und sehen, ob Ihnen womöglich ein Fahrverbot droht. Hinweis: Bitte beachten Sie, daß der Bussgeldrechner nur den Regelsatz berechnet. Besondere Bedingungen wie Voreintragungen bleiben unbeachtet. Hierzu erhalten Bestandskunden von unseren Partner-Juristen einen schnellen Support und besondere Rabatte.




 

Dash-Cam erlaubt? Die Rechtslage in der Bundesrepublik Deutschland
 

Wie du eine Autokamera einsetzen darfst
 

   Dash-Cam – was ist das?

   Gebrauch von Dashcams legal?
 

Dashcams in Deutschland: Der Entscheid des BGHs
 

Herr Schmitt fährt tagtäglich über eine gefahrenträchtige Verkehrskreuzung zum Arbeitsplatz. Vor nur paar Wochen ist ihm beim Einbiegen an dieser Straßenverkehrskreuzung ein PKW in sein Auto gefahren . Da die Schuld jedoch nicht genau geklärt werden konnte, hat er sich eine Dash-Cam zugelegt und diese an der Windschutzscheibe seines PKW´s montiert. Als ihm wieder ein Wagen in sein gerade repariertes Automobil fährt, wiegt sich Herr Schmitt in Sicherheit, seine Unschuld mit Hilfe seiner Dash-Cam-Aufzeichnung belegen zu können. Doch ist die Aufnahme vor Gericht überhaupt als Beweis erlaubt? Oder hat sich Herr Schmitt mit der Dash-Cam-Aufzeichnung auch selbst straftätig gemacht? Wir erörtern Dir die rechtliche Lage in der Bundesrepublik.
 

Was ist eine Dashcam?
 

Eine Dashcam – auch Armaturenbrettkamera – ist eine äußerst kleine Autokamera, die auf der Fahrzeugkonsole oder wie ein Navigationssystem innen an die Frontscheibe des Autos montiert wird. Ihr Name setzt sich aus den englischen Wörtern „Dashboard“ (dt. Steuerpult) und „Camera“ (dt. Fotokamera) zusammen. Vielleicht kennst Du sie aber ebenso unter der Bezeichnung Russenkamera. In Russland ist sie nämlich aus dem Fahrzeug nahezu nicht weg zu denken und zählt nahezu schon zur Standardausrüstung eines Kraftfahrzeugs dazu.
 

So funktioniert die Dashcam
 

Mit der Zündung des PKW´s schaltet sich die Autokamera selbstständig ein und aus. Ihre Akkulaufzeit beträgt bei den meisten Fabrikaten bis zu einer Stunde. Ist der Akku leer, kannst Du ihn mithilfe des Zigarettenanzünders wieder laden. Die meisten Mini-Autokameras haben einen Monitor, über den Du den Bildausschnitt der Aufzeichnung ansehen und entsprechend den Wünschen einstellen kannst.
 

Achtung: Um schwere Verkehrsunfälle zu vermeiden , solltest Du die Autokamera nie während der Fahrt bedienen. Möchtest Du Einstellungen ändern, tue dies vor Fahrtbeginn oder fahre dafür einen Parkplatz an.
 

Fährst Du mit dem Automobil los, nimmt die Armaturenbrett-Kamera das Verkehrsgeschehen vor Dir unentwegt auf und speichert die Mitschnitte auf einer Speicher-Karte ab. Deren Größe und Format sind von Modell zu Modell unterschiedlich. Zumeist werden Speicherkarten der Formate SD/SDHC und Micro SD bis zu 32 GB und auch mehr als 64 GB unterstützt.
 

Wozu benötigt man eine Autokamera?
 

Es hängt vor allem auch davon ab, zu welchem Zweck Du sie nutzen möchtest. Als Fahrer kannst Du folgende Gründe für die Dash-Cam-Verwendung haben:
 

- Für private Zwecke, z. B. für ein Urlaubsvideo

- zur Überprüfung des eigenen Fahrstils, z. B. durch einen integrierten Fahrspurassistenten oder Auffahrwarner

- Als Beweismittel für die eigene Schuldlosigkeit bei einem Verkehrsunfall
 

Letztgenanntes erachten viele Dash-Cam-Nutzer, wie auch Herr Schmitt, als größten Pluspunkt eines Dash-Cam-Einsatzes. Verfügt Deine Kamera über einen Parkmodi, könnte sie dich obendrein vor Sachbeschädigung schützen.
 

Die winzige Kamera kann Dich als Dashcam-Anwender aber nicht nur von Schuld befreien, sondern ebenso belasten  – wenn sie z. B. aufzeigt, dass Du selbst die Verantwortung an einem Unfall trägst.
 

Dashcams im Ausland
 

Bis dato gibt es nur einige europäische Länder, die eine gesetzliche Reglementierung für die Nutzung der sogenannten Autokameras haben.
 

Nebenbei bemerkt: Hast Du mal eine Panne oder einen Verkehrsunfall im In- oder Ausland, bekommst Du mit einem Kfz-Schutzbrief Soforthilfe vor Ort . Ob Dein Fahrzeug abgeschleppt werden muss, Du einen Leihwagen brauchst oder durch den Zusammenstoß krank oder verletzt wurdest, ein Kfz-Schutzbrief steht Dir immer zur Seite.
 

Dashcams: legal oder untersagt?
 

Die Nutzung von Autokameras im öffentlichen Straßenverkehr in der Bundesrepublik ist schon seit langem umstritten. Dashcam-Videoaufzeichnungen waren bei Unfall-Prozessen bislang nicht zugelassen. Eine gesetzliche Verordnung gab es jedoch nicht. Das hat der BGH am 15. Mai 2018 mittlerweile geändert.
 

Beschluss: Dashcams in der Bundesrepublik
 

Im BGH-Entscheid wurde beschlossen, dass Dashcam-Aufnahmen als Beweis im Unfall-Prozess genutzt werden können. Trotzdem verstoßen die Aufnahmen gegen datenschutzrechtliche Verordnungen, wie z. B. das Recht auf informationelle Selbstbestimmung wie auch das allgemeine Persönlichkeitsrecht. Rechtswissenschaftler Frank W. Stroot erklärt: „Mit dem Entscheid hat der BGH davon Abstand genommen, die Nutzbarmachung von Dashcam-Aufzeichnungen generell zu verbieten. Allerdings hat er unklar gelassen, was nun legal zulässig ist“.
 

Das Anbringen einer Dashcam ist nun aber grundsätzlich erlaubt. Ein anlassloses permanentes Aufzeichnen und Speichern des Straßenverkehrs in der Öffentlichkeit hingegen bleibt aber verboten weil es gegen den Datenschutz verstößt (Art. 6 DSGVO, § 4 Bundesdatenschutzgesetzt). Der Dash-Cam-Einsatz ist somit im öffentlichen Bereich nur sehr begrenzt zulässig .
 

Was darf ich aufzeichnen?
 

Du darfst die Dashcam einsetzen, wenn es dafür einen konkreten Grund, wie z.B. einen Unfall, gibt. Bedeutet das, Du müsstet vor einem Unfall noch schnell die Dashcam anschalten? Nein, denn dafür können Dir bestimmte Funktionen der Dash Cam behilflich sein. Achte bei der Anschaffung einer Auto-Minidashcam auf folgende Merkmale:
 

- Loop-Funktion

- Beschleunigungsmesser

- GPS

- Erfassung von Datum und Uhrzeit
 

Die Loop-Funktion ermöglicht es, nicht langfristig zu speichern. Diese Funktion speichert die Aufzeichnung in kurzen Filmclips und in Endlosschleife ab. Ist die SD-Speicherkarte voll, wird die älteste Aufnahme überschrieben. Der positive Begleiteffekt: So hast Du immer genügend Speicherplatz frei.
 

Damit die Aufnahme von einem Verkehrsunfall aber nicht überschrieben wird, braucht Deine Dashcam einen Beschleunigungsmesser, den sogenannten G-Sensor. Dieser erkennt einen Zusammenstoß und kräftige Verzögerung und nimmt diese als Gefahrensituation wahr. Diese Videosequenz speichert die Miniatur-Kamera dann automatisch ab.
 

Die Funktionen des GPS sowie der Zeiterfassung sorgen dafür, den Unglücksort wie auch Uhrzeit und Datum einzugrenzen.

„In der Konsequenz bedeutet dies, dass die vorhandenen technischen Möglichkeiten, die Privatsphäre zu schützen, auch zum Einsatz kommen müssen“, so der Fachmann für Recht Stroot.
 

Manche Dash-Cam-Modelle haben obendrein Bewegungssensoren verbaut. Erst durch eine Positionsänderung des PKW´s oder vor der Linse schaltet sich die Dash-Cam automatisch ein. Diese Option wäre für Vandalismus am geparkten Fahrzeug sehr hilfreich. Bislang ist die Rechtslage zur Indienstnahme des Parkmodi aber noch nicht in Gänze geklärt. (Stand 10/2018)
 

Alle Angaben ohne Gewähr. Für genauere Informationen bitte mit dem jeweiligen Hersteller Kontakt aufnehmen.
 

Wie kann ich meine Dash-Cam im Fall eines Verkehrsunfalls verwenden?
 

Je mehr technisch mögliche Features die Car-Cam aufweist, umso eher ist es im Allgemeinen möglich , dass die Aufnahme in einem Verkehrsunfall-Prozess als Beweismaterial verwendet werden kann. „Letztlich bleibt es allerdings ein gerichtlicher Einzelfallentscheid, ob die Verwendung der Dashcam bereits ordnungswidrig ist oder nicht“, erklärt Fachmann für Recht Stroot. „Sollte sie zulässig sein, würden sich auch keine Probleme bei einer Beweisverwertung ergeben.“
 

Weil Herr Schmitt sich trotz seiner Dash-Cam-Videoaufzeichnung nicht in Sicherheit wiegen kann, ist es umso wichtiger, einen zuverlässigen Kfz-Versicherer zu haben. Ob ein Unfall selbst- oder fremdverschuldet war, ein preiswerter Kfz-Versicherer steht Dir verlässlich zur Seite. Sie kommt für die entstandenen Kosten bei materiellem und auch personenbezogenem Schaden auf.
 

Darf ich die Dash-Cam-Aufzeichnung ins Web stellen?
 

Hast Du Deine Autofahrt mit der Car-Cam für Dich selber aufgenommen, möchtest du das Video aber nun doch ins Internet stellen? Ehe du das machst, musst Du folgendes berücksichtigen: Besorge dir das Einverständnis jeder zu sehenden Person und jedes Halters der PKW´s mit erkennbaren Kfz-Kennzeichen ein. Sie haben bekanntlich, wie Du auch, das Recht am eigenen Bild. Eine Publikation des Videos ohne ihre Zusage, „wäre eine eindeutige Verletzung der Persönlichkeitsrechte“, erklärt Stroot. Hast Du keine Einwilligungen, ist es empfehlenswert, den Clip einfach nicht öffentlich zu machen.