zurück zur letzten Seite
499,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Der innovativste Radarwarner von Beltronics ist der STi Driver. Er zählt zu den leistungsfähigsten Radar und Laser-Detektoren weltweit. Sein aus Magnesium gefertigtes Gehäuse, schirmt die messbare Strahlung der Elektronik effektiv ab. Der High-End Radarwarner von Bel.
  drucken
Lieferzeit: Auslaufmodell
Art.Nr.: 36
Hersteller:Beltronics
Gewicht: 0.000 Kg.

Beltronics STi Driver Radarwarner

Der innovativste Radarwarner von Beltronics ist der STi Driver. Er zählt zu den leistungsfähigsten Anti Radar Systemen weltweit. Sein aus Magnesium gefertigtes Gehäuse schirmt jede messbare Strahlung der Elektronik effektiv ab. Kombiniert mit der "TotalShiled" Technologie bleibt der Bel STi Driver, selbst bei empfindlichsten Radardetektor-Detektoren zu 100% unsichtbar. Der ideale Begleiter für Deutschland, Österreich, Schweiz und ganz Europa. Das Bel STi Driver Radarwarngerät ist mit seinen zwei Radar-Antennen in der Lage, mehrfache Radarsignale verschiedener Quellen und Signalstärken, gleichzeitig zu orten und dem Fahrer anzuzeigen. Sie können die Radarwarner Empfindlichkeiten des STi über 2 CityModes, Autoscan oder Highway auf die erforderlichen Begebenheiten anpassen und Fehlalarme auf ein minimum reduzieren.

Ein hochauflösendes DOT MATIX Display sowie eine digitale Spachausgabe informieren den Fahrer über aktive Radarfallen oder Lasermessungen. Wenn Sie viel auf den Strassen unterwegs sind, wird dieses Anti Radar System genau das bieten, wa Sie insgeheim wünschen. Darüber hinaus verfügt der STi Driver über eine Schnittstelle zur Steuerung des Laserabwehrsystems ZR-4 Shifter. Eine ideale Komplettösung die jede Lasermessung nicht nur ortet, sondern aktiv den Messvorgang für 3-5 Sekunden verhindert. Betronics STi Driver: Ein Traum in Magnesium!

Besonderheiten
- HighEnd Radarwarner
- ultimative Ortung aller mobilen Radar- und Lasermessungen
- ideal für den Einsatz in Europa
- extreme Frühwarnung gegen mobile Radarfallen
- überrgende Laser Erkennung
- TotalShield Technologie nicht anpeilbar
- 9 programmierbare Features
- digitale Sprach- und Tonausgabe
- aktiver externer Lautsprecher
- Hochauflösendes Textdisplay
- Bar Graph, Threat- und TechDisplay zeigt Frequenzstärke an
- Stadt-/Autobahn Filter-Modus reduziert Fehlalarme
- Mute und AutoMute Funktion reduziert akustischen Alarm
- automatische Display Helligkeitsregelung mit Dunkelmodus
- Gewickeltes Anschlußkabel mit Mute Knopf
- Kabel zum Festeinbau mit mute button
- Edle Aufbewahrungstasche zum sicheren Transport
- Radar Dual-LNA Microwave Empfänger
- Laser Quantum Limited Video Empfänger
- 5 optische Laser Sensoren
- Superheterodyne Varactor-tuned VCO
- Scanning frequency Discriminator
- AutoScan Filter
- Auto Kalibrierung
- Dim / Dunkel modus
- Auto start-up Sequenz

Frequenzbänder:
- X Band 10.525 GHz +/- 25 MHz
- K Band 24.150 GHz +/- 100 MHz
- Ka Band 34.700 GHz +/- 1300 MHz
- Laser 904nm ± 33nm

Lieferumfang
- Aufbewahrungsbox
- eine Windschutzscheibenhalterung (Saugverbindung)
- ein Zigarettenanzünder-Stromadapter
- ein gewickeltes Stromkabel
- Bedienungsanleitung (englisch)
- BEL STi Driver Radarwarner aktuelle Version


Beltronics STi Driver Radarwarngerät

Wir möchten Sie vor dem Kauf ausdrücklich darauf hinweisen, dass der Besitz und/oder der Betrieb eines Bel Radarwarners in Ihrem Land nicht zulässig sein kann. Bitte informieren Sie sich vor dem Erwerb oder vor Einsatz des Gerätes im Rahmen einer Auslandsreise zur aktuell geltenden Rechtslage.

Bußgeldrechner

Sie waren zu schnell unterwegs und sind geblitzt worden? Bestimmen Sie online mit welcher Strafmaßnahme Sie rechnen müssen. Mit dem aktuellen Bußgeldrechner (Quelle: www.bussgeldrechner.org) können Sie mit nur wenigen Klicks mögliche Punkte in Flensburg und Bußgelder berechnen und sehen, ob Ihnen womöglich ein Fahrverbot droht. Hinweis: Bitte beachten Sie, daß der Bussgeldrechner nur den Regelsatz berechnet. Besondere Bedingungen wie Voreintragungen bleiben unbeachtet. Hierzu erhalten Bestandskunden von unseren Partner-Juristen einen schnellen Support und besondere Rabatte.



Unter welchen Gegebenheiten Radarfallen Warner in Deutschland gestattet sind?




Neben Navigationsgeräten und Radios mit Bluetooth-Freisprechanlagen haben sich noch andere technische Highlights im Innenraum deutscher Autos durchgesetzt: Radar Warner. Ob als Applikation, im Navi oder aber als autonomes Gerät : Blitzer Warner werkeln ganz einfach und „sichern“ den Verkehrsbeteiligten gegen Radaranlagen. Jedoch sind sie in manchen Situationen ordnungswidrig in der BRD. Welche das sind, soll der nachfolgende Beitrag verdeutlichen.

Was sind Radarwarner und wie arbeiten sie?

Strenggenommen gibt's 3 unterschiedliche Möglichkeiten, um einen Radarwarner zu benutzen. Es gibt sie als Blitzer-Applikation, als autarke Gerätschaften und als Zusatzfunktion in einem Navi. Ihnen werden 2 Aufgaben zugerechnet:

- vor stationären und mobilen Geschwindigkeitskontrollanlagen (so genannten Geschwindigkeitskontrollen) Alarm schlagen und diese ankündigen ebenso wie

- diese Überprüfungen behindern, damit Starenkasten nicht messen können (dafür sind richtige Störgeräte erforderlich, Blitzer-Programme verfügen für gewöhnlich nicht über ebendiese Funktion)

Die Blitzer-Anwendungen

Apps für das Handy gibt es eine Vielzahl. Indessen dringen auch immer mehr Blitzer-Anwendungen auf den Markt. Sie warnen früh vor festinstallierten und beweglichen Geschwindigkeitsmessanlagen und sollen vor Geldstrafen beschützen. Sie greifen vorwiegend auf eine monströse Datensammlung an Blitzerstandorten in der BRD und der EU zu, die Tag für Tag von Usern aktualisiert wird. Unter anderem zeigen die Programme das zugelassene Tempo und den Typ des Blitzers an.

Die Blitzer-Anwendung braucht jedoch eine ständige GPS-Verbindung. Obendrein können darüber hinaus Kosten auf die Smartphone-Eigentümer zukommen, da die Applikation einen dauerhaften Internetzugang benötigt. Aufgrund der etlichen Aktualisierungen seitens der Nutzer, die die brandneuen Blitzer in die Datenbank einfügen , wird der Akku des Handys schnell leer.

Die Radarfallenwarner oder Blitzer-Warner

Um den Straßenverkehr zu kontrollieren, gibt's unterschiedliche Schritte seitens der Amtsstellen sowie der Gesetzeshüter. Die Techniken, die dabei in Gebrauch kommen, basieren auf unterschiedlichen Systemen:

- Radar

- Laser

- Lichtschranke

Wie der Name es bereits erahnen lässt, erkennen Radarfallen Warner für das Fahrzeug bloß die erste Variante. Sie erkennen also die sogenannten Radarstrahlen in festgelegten Frequenzbereichen, die von den Messgeräten ausgehen. Jedoch sind die Gerätschaften obendrein sehr störanfällig, da diese Radarstrahlung in dem Frequenzsegment zudem von anderen Gegenständen ausgehen. Radarfallen warner alarmieren dann den Anwender vor einem Starenkasten, wenn die Apparatur diese Signale erkennt.

Blitzer warner warnen in der Regel vor Standblitzern und können mit weiterer Applikation auch mobile Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen ausfindig machen. Radar warner ermitteln Radarsignale und können so obendrein auch bewegliche Tempomessungen lokalisieren. Geräte, die die Laserkontrolle entdecken, sind keine üblichen Radar Warner. Sie verhindern zudem die Messung. Die Lasermessung kann ebenso von üblichen Warngeräten unerkannt bleiben. Dazu brauchen sie spezialisierte Gerätschaften, die überaus kostspielig und zudem höchst rechtswidrig sind. Sie sollen scheinbar die Lasergeräte so blockieren, dass keine Geschwindigkeitskontrolle erfolgen kann.

Die dritte Messart ist die Lichtschranke. In diesem Fall kann eine spezielle Apparatur die Funkverbindung unterbrechen, welche zwischen der Lichtschranke und der Kamera besteht. Hierfür gibt es nur selten Blitzer-Warner, die äußerst teuer sind.

Radarwarner im Navi

Für Navigationen gibt's auch spezialisierte Tools, um es mit einem Radar Warner zu erweitern. Manche Navis besitzen aber schon vorinstallierte Applikationen, die dieses System unterstützen. Sie arbeiten im Prinzip wie autarke Warner. Nicht selten nutzen Navigationssysteme die POI-Funktionalität, die in zahlreichen Staaten, wie zum Beispiel in der Französischen Republik, nicht gestattet ist.

POI ist ein Kürzel für POIs, also Orte von Interesse. Ursprünglich sollte die Funktion Tanken oder Bars nahe des Fahrers zeigen. Eine Modifizierung erlaubt es aber, die POI-Eigenschaft auch auf bewegbare und ortsfeste Blitzergeräte zu konfigurieren.

Die gesetzliche Lage vom Radarwarner in der Bundesrepublik Deutschland


Ob Radarfallen Warner oder Blitzer Warner erlaubt oder rechtswidrig sind, steht komplett in der Straßenverkehrsordnung (StVO).

"Wer ein Fahrzeug führt, darf ein technisches Gerät nicht benutzen oder betriebsbereit mitführen, das dafür bestimmt ist, Geschwindigkeitsmessungen zu orten oder zu stören. Im besonderen gilt dies für Geräte zur Verhinderung oder Anzeige von Geschwindigkeitsüberwachungen (Radarwarner sowie Laserstörgeräte)." (Quelle: § 23 Absatz 1b StVO)

Jedoch gibt's von diesem Reglement Ausnahmen, aus welchem Grund die Fragestellung, ob Blitzer-Warner in Deutschland gestattet sind, mit „ja“ oder „nein“ erwidert werden kann. Da ja die Blitzerinfo an und für sich nicht rechtswidrig ist. Immerhin melden auch Radiosender in den Verkehrsnachrichten darüber, wo kontrolliert wird. So liegt es nahe, dass Radarfallenwarner erlaubt sind.

Sind Radarwarner wirklich gestattet? Die Grundlage dafür, daß Rundfunksender die Blitzerinfos mitteilen dürfen, ist die bereitwillige Tatsache, dass damit die Verkehrssicherheit erhalten bleibt. Ein Radarfallenwarner, gestattet oder aber nicht, arbeitet auf die selbe Weise. Blitzer werden nämlich theoretisch an den Lokationen montiert, wo die Verkehrsunfallstatistik besonders hoch ist. Auf diese so genannten Gefahrensituationen macht ein Radiosprecher, aber ebenso ein Radar-Warngerät oder eine Blitzer-Software achtsam. Der Verkehrsteilnehmer, der einen Radarwarner rechtmäßig erworben hat, muss selbst an ebendiesen besonders risikoreichen Stellen runterbremsen und unterstützt so die Straßensicherheit.

Jedoch gibt's eine Unregelmäßigkeit zwischen Rundfunkanstalten und Warngeräten. Die Ansagen der Nachrichtensprecher sind nur ungenau formuliert. Es wird bloß eine Strasse oder die Nähe zu einer Ausfahrt erwähnt. Hiermit ist die Chance hoch , daß der Straßenverkehrsteilnehmer die höchstzulässige Geschwindigkeit auf der ganzen Route beachtet. Ebenso sind die Verkehrsinfos an die „Allgemeinheit“ gerichtet und sollen vielmehr als Verweis  auf die Verkehrsüberwachungsmaßnahme seitens der Amtsstellen fungieren. Ob nun Radarfallen Warner oder die Blitzer-Applikation legal sind, kann nicht generalisierend gesagt werden. Gerichtsurteile erkennen eine unmissverständliche Trennlinie zwischen den Gerätschaften.

Sind Blitzer-Apps legal?

In welchem Umfang die Blitzer-Anwendung zulässig oder illegal ist, ist eine gesetzliche Übergangszone. Nichtsdestotrotz können die Dienststellen ein Bußgeld für den Gebrauch der Applikationen fordern. Die Ordnungswidrigkeit wird mit 75 EUR und einem Punkt im Flensburger Zentralregister geahndet. Dabei orientieren sich der Bußgeldkatalog aber nur auf die Nutzung von einer Blitzer-App, die die Starenkasten signalisiert und stört. Der Besitz für sich ist nicht unzulässig. Fahren Sie in eine Straßenverkehrskontrolle und verwenden in diesem Moment  eine Blitzer-Applikation, ist das unerlaubt. Sie müssen mit einem Bußgeld rechnen.

Der Beifahrer darf einen Radarfallenwarner nutzen und sogar nach Blitzerstandorten Ausschau halten. Er darf jedoch den Autofahrer keinesfalls vor Geschwindigkeitskontrollanlagen alarm schlagen. Hier gilt die selbe Gesetzlage wie bei Blitzer-Applikationen. Der reine Besitz ist jedoch nicht unzulässig. Die Apparate für sich dürfen zwar zum Gebrauch kommen, die Funktionen hingegen nicht. Als folge ist das Navi mit Radarfallen Warner im Auto an sich zugelassen.

Wer jedoch bei der Benutzung solcher Funktionen gestellt wird, muss ein Verwarnungsgeld von 75€ und 1 Punkt in Flensburg auf der Rechnung haben. In der Theorie darf die Polizei das Navi mit Warner Funktion sogar beschlagnahmen. Der ADAC-Advokat Markus Schäpe meint aber, dass es keine gängige Praxis wäre.

Sind Radar Warner verboten?

Radar warner sind ordnungswidrig. Sie sind rigoros illegal und werden beschlagnahmt. Auch in diesem Fall ist das Besitzen zugelassen, da diese Geräte jedoch im Dauereinsatz nach Strahlung suchen, sind sie immer aktiv geschaltet, sodass der Radar Warner gesetzeswidrig im Auto ist.

Spezielle Blitzer Warner sind illegal, weil sie die Geschwindigkeitsüberwachungen stören könnten. Dies ist natürlicherweise verboten und erfüllt nicht mehr den Zweck des Flensburger Kataloges und der hiesigen Verordnungen. Auf diese Weise hätten Autofahrer einen Freifahrtschein und können die Sicherheit des Verkehrs und anderer Teilnehmer aktiv bedrohen. Es ist aber zugelassen, vor Abfahrt nach Blitzgeräten zu gucken. So können Sie den Radarfallenwarner oder die Blitzer-Applikation nutzen, um sich die Geschwindigkeitsüberwachungen anzugucken, die auf Ihrer Wegstrecke liegen.